Spargel selber im Garten anbauen

Du baust selber Spargel an? Dann fallen Dir bestimmt einige Fragen spontan ein, über Dinge mit denen Du beim Spargel vorher noch nicht konfrontiert wurdest. Im Allgemeinen ist einem jeden Spargel-Fan die Saison bekannt. So beginnt zwischen März und April und endet am 24. Juni – zum Spargel-Silvester.

Doch bedeutet das auch für Bauern und Hobbygärtner, dass die Spargelsaison beendet ist? Noch lange nicht, denn wer auch in den folgenden Jahren eine erfolgreiche Ernte erzielen möchte, der sollte sich das folgende Grundwissen aneignen.

Wie blüht Spargel?

Ich glaube, von der Allgemeinheit hat noch niemand so richtig einen blühenden Spargel gesehen; immerhin landet ja meistens die Sprosse einfach nur geschält auf dem Teller. Doch tatsächlich kann der Spargel im ausgewachsenen Zustand ziemlich schön sein. Erste Besonderheit ist dabei die Größe: Bis zu 1,80 Meter kann so eine Spargelpflanze groß werden.

Damit wird sie sicherlich den einen oder anderen Spargel-Fan überragen. Aus einer einzigen Pflanze können mehrere Sprossen entwachsen, welche dann anfangen feine „Lianen“ auszubilden, welche wie eine Trauerweide herunterhängen. Man könnte fast denken es handelt sich um Bambus. An diesen Lianen bildet der Spargel dann Blüten und Samen aus.

Doch sei gewarnt vor den Blüten! Die Samen des Spargels sind giftig, sodass man lieber die Finger von einem durchwachsenden Spargel lassen sollte. Die Blüten selbst erinnern dabei an filigrane Lilien in gelber Farbe. Anhand der Blütenfarbe kann man übrigens zwischen den weiblichen und männlichen Blüten unterscheiden.

Männliche Spargelblüten kommen in einem intensiven gelben Farbton, während die weibliche Blüte zarter und fast Pastell wirkt.

Ist Spargel mehrjährig?

Spargel ist mehrjährig. Und diese Eigenschaft macht sich der Mensch bei der Ernte von Spargel auch  zunutze. Zuerst, wenn der Spargel frisch angepflanzt wird, muss man mindestens zwei Jahre lang warten. Etwas Geduld ist also gefragt. Diese Zeit braucht der Spargel, beispielsweise wenn man diesen im Garten anbaut, um sich im Boden zu etablieren.

Der eigentliche Spargel liegt nämlich bis zu 35 Zentimeter tief in der Erde und bildet von dort Sprossen aus. Bedeutet im Klartext, dass es bei dem „Spargel“, den wir essen, sich eigentlich nur um die sichtbaren Stengelsprossen des Spargels handelt.

Im folgenden dritten Jahr kann man dann die ersten Sprossen ernten und weiterverarbeiten. Besonderheit ist hierbei, dass der Spargel nun in allen folgenden Jahren geerntet werden kann. Dabei behält man einen bestimmten Rhythmus von 6-1 bei. Sechs Jahre lang kann man die Sprossen entnehmen und für die leckeren Spargelgerichte verwenden.

Allerdings sollte man das siebte Jahr einmal aussetzen und den Spargel durchwachsen lassen. Damit kommt der Spargel genug Kraft für weitere sechs Jahre. Und so kann man das bis ins Unermessliche beibehalten.

Ist Spargel einjährig?

Das klingt jetzt bestimmt widersprüchlich, denn gerade sprachen wir noch darüber, dass es sich bei Spargel um ein mehrjähriges Gewächs handelt. Allerdings gibt es seit Neuem auch Spargelformen die lediglich einjährig sind. Auch die Landwirtschaft entwickelt sich weiter, und so ist es möglich auch den ersten Spargelspross, nach dem Einpflanzen, zu ernten.

Damit das aber auch gelingt, muss eine kleine Bedingung eingehalten werden. Die Sprossen aus dem ersten Jahr dürfen nur eine Woche lange geerntet werden, die des zweiten Jahres dann vier Wochen lang und das dritte Jahr (welches ja dann als ausgereift gilt) kann bis zum 24. Juni geerntet werden. Und wie Du ja weißt ist der 24. Juni, also Spargel-Silvester, der absolut letzte Termin.

Das hat den Vorteil, dass so in jedem Jahr Spargel geliefert werden kann ohne das eine Pause, bzw. eine Lücke in der heiß ersehnten Spargel-Saison entsteht. Somit wachsen natürlich auch das Einkommen und die Sicherung für die Bauern.

Wie oft kann Spargel geerntet werden?

Eine einzige Pflanze kann, wenn man die ersten zwei Jahre geduldig warten konnte, bis zu sieben Mal geerntet werden. Danach sinkt die Wahrscheinlichkeit drastisch, dass weitere Sprossen nachwachsen. Man müsste also eine weitere Spargelpflanze einpflanzen und zwei Jahre warten. Aus diesem Grund gibt es den Rhythmus jedes siebte Jahr eine Pause einzulegen.

Lässt man im siebten Jahr den Spargel auswachsen (also Blühen), dann kann man sich auf weitere sechs Jahre Spargel freuen. Eine weitere Bedingung für die erfolgreiche Ernte ist das allerletzte Datum einzuhalten. Der 24. Juni – Spargelsilvester – stellt das Ende der Spargelsaison dar und ist gleichzeitig ein Schlussstrich für die Ernte.

Das Datum ist so wichtig, da man hier dem Spargel genügend Erholungsraum bietet. Soll der Spargel nämlich die Kälteperiode überstehen, dann braucht er bis zu 100 Tage Ruhe, um die Wunden durch das Stechen zu Schließen und weitere Schutzmechanismen auszubilden.

Wie lange hält eine Spargelpflanze?

Die Spargelpflanze selbst kann je nach Pflege ewig halten. Solange man die jeweiligen Rhythmen einhält sollte man keine Probleme haben und darf sich lange an den Sprossen erfreuen. Allerdings sieht das mit dem geernteten Spargel etwas anders aus. Der geerntete Spargel hat keine lange Haltbarkeit und sollte deshalb auch möglichst schnell verarbeitet werden.

Binnen zwei bis drei Tage kann dieser ungenießbar und unbrauchbar werden. Allerdings gibt es kleine Tricks für die Lagerung von Spargel. Hast Du mehrere Spargelpflanzen und diese auch geerntet, dann stellt man schnell fest, dass diese „zu viel“ sind. Es reicht für mehrere Gerichte locker aus. Eine passende Lagerung ist also nun wichtig.

Ungeschälten Spargel kann man am besten und am längsten Lagern. Dafür braucht es lediglich ein Geschirrtuch. Tauche dieses in Wasser und wringe es einmal kräftig aus. Damit ist das Geschirrtuch feucht. Darin wickelst Du nun ein paar Stangen Spargel ein – so etwas 8 oder 9 Stück sollten bequem Platz finden. Nun kannst Du die umwickelten Stangen im Gemüsefach des Kühlschranks verstaunen.

Bedingung ist immer, dass es kühl, feucht und dunkel ist. Sollte der Spargel geschält sein, dann muss man den Spargel am besten in eine luftdichte und feuchtigkeitsfreie Plastikfolie einwickeln. Allerdings sollte man geschälten Spargel binnen der folgenden zwei Tage verzehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"