Startseite » Garten » Gartenideen » Wintergarten Bausatz

Wintergarten Bausatz

Wintergarten Bausatz

Wintergarten Bausatz

Ein Wintergarten ist sehr schnell eine kostspielige Investition. Allerdings kann man auch hier Kosten einsparen. Dies funktioniert allerdings nur, wenn man die Ausgaben teilweise durch eigenen Schweiß eintauscht. Viele gehen diesen Deal aber gerne ein und verwirklichen ihren eigenen Wintergarten – mit einem Wintergarten Selbstbausatz.

Wer etwas Fachkenntnisse hat, kann später stolz auf seine Arbeit sein. Hier finden Sie einige Informationen über den Wintergarten Selbstbausatz.

Der Wintergarten: Definition

Ein selbstständiges Gebäude, oder ein Anbau an ein vorhandenes Gebäude, dessen Seitenwände und Dach größtenteils aus Glasflächen besteht, wird als Wintergarten bezeichnet. Schon im Zeitalter der Antike wurden solche Bauten genutzt, um Früchte und Pflanzen von Übersee zu kultivieren.

Der uns heute bekannte Wintergarten stammt aus England. Im 18. Jahrhundert bauten sich hier wohlhabende Leute Anbauten an ihre Häuser. Mit einem Wintergarten schafft man zusätzlichen Wohnraum. Ungenutzte Außenflächen, oder Flachdächer von Anbauten eignen sich hervorragend für Wintergärten, ob als Erweiterung der Wohnfläche oder für gewerbliche Flächen.

Wintergarten Selbstbausatz

Immer mehr Hausbesitzer bauen ihren Wintergarten mittlerweile selber auf. Mit speziell für den Selbstbau ausgelegten Wintergartenbausätzen ist der Bau eines Wintergartens selbst für Laien möglich. Der Hersteller plant jedes Selbstbausystem individuell nach den vorhandenen Gegebenheiten und Ansprüchen des Kunden und liefert auch die dazugehörigen detaillierten Aufbau- und Montageanleitungen mit.

Als Materialien für das Wintergartengerüst eignet sich besonders Holz oder Holz-Aluminium. Bei der Wahl sollte man sich jedoch für nur ein Material entscheiden. Die im Baumarkt für Wintergärten meist angebotenen Aluminiumprofile eignen sich lediglich zur Errichtung eines Kaltwintergartens. Aufgrund der hier nicht gedämmten Profile und der einfachen Verglasung eignet sich ein Kaltwintergarten aber nicht für Wohnzwecke. Wer einen Wohnwintergarten errichten möchte, sollte lieber auf die Selbstbausysteme von Herstellern, die sich darauf spezialisiert haben zurückgreifen.

Da diese Selbstbausysteme sehr durchdacht sind, beinhalten sie auch schon die aus statischen GrĂĽnden erforderlichen Fundamente. Langfristig gesehen bietet ein guter Untergrund, zum Beispiel Streifenfundamente oder eine Beton-Bodenplatte jedoch Vorteile. Setzungen werden hier vorgebeugt.

Bei guten Selbstbausystemen werden vom Hersteller auch einfach zu montierende Verbundsicherheitsglassysteme für Dach- und Seitenverglasung angeboten. Auf Stegplatten, die von einigen Firmen angeboten werden, sollte aus wärmeschutztechnischen Gründen besser verzichtet werden. Selbstbauer benötigen nur gutes Werkzeug und ein wenig handwerkliches Geschick.

Ratschläge für Selbstaufbauer

Selbstaufbauer eines Wintergarten Selbstbausatz benötigen gutes Werkzeug und ein wenig handwerkliches Geschick. Es sollte präzise gearbeitet werden, denn stimmt die Montage nicht, kann es zu teuren Zusatzkosten kommen. Anzuraten sind die Verlegung elektrischer Leitungen und die Heizungsinstallation vom Fachmann ausführen zu lassen.

Bevor man sich für den Selbstbausatz einer Firma entscheidet, sollte man sich Referenzobjekte angeschaut und kostenloses Informationsmaterial gesichtet haben. Bei der Wahl der richtigen Lieferfirma sollte man auf diejenige zurückgreifen, die langjährige Erfahrungen in diesem Bereich vorweisen kann.

Vor- und Nachteile eines Wintergarten Selbstbausatz

Der Vorteil liegt hier ganz klar beim Preis. Bei einem Wintergarten Selbstbausatz können bis zu ca. 3000 Euro gespart werden. Dieses gilt aber jedoch nur dann, wenn richtig montiert wird und durch eine Fehlmontage keine Zusatzkosten entstehen.

Der Nachteil ist die für den Aufbau fehlende Garantie. Eine Garantie wird der Selbstaufbauer nur für die Oberflächen der gelieferten Teile erhalten. Ein weiterer Nachteil ist natürlich auch der Zeitfaktor, der bei einem Wintergarten Selbstbausatz aufgebracht werden muss.

Informationen zur Wintergarten Holzbauweise

Eines der bekanntesten und am einfachsten zu verarbeitenden Naturmaterialien ist Holz. Es tauscht sich stets lebhaft mit der Umwelt aus und stellt einen regenerativen (nachwachsenden) Rohstoff dar. Viele Häuser wirken durch die Verwendung von Holz ursprünglicher, schöner und stilechter. Vor allem aber wird die Wohnung durch den Einsatz von Holz wohnlicher.

Die Wintergarten Holzbauweise

Die Holzbauweise hilft oft, Wohnraum zu renovieren und individuell zu gestalten. Der Phantasie ist in diesem Fall nahezu keine Grenze gesetzt. Dies ist der wesentliche Grund, weshalb man das entsprechende Material schon seit langer Zeit ebenfalls für Wintergärten benutzt. Der Preis variiert hier sehr. Er ist davon abhängig, welche Materialien verwendet werden, ob man den Wintergarten aufbauen lässt oder selber fertigt, usw. Er liegt pauschal zwischen 3.500 und 8.000 Euro.

Neben diesen vor allem optischen Vorteilen von Holz garantiert Brettschichtholz, als Wand bei einem Wintergarten verwendet, die beste zu erreichende Wärmedämmung. Der Stoff nimmt die unterschiedlichen Temperaturen entsprechend auf und gibt sie nur sehr langsam nach Außen ab, und bietet dadurch eine perfekte Wärmeisolation. Der Schallschutz ist bei Holz zudem sehr hoch, da die Schallwellen am Holz stark gedämpft werden.

Tipps zur Wintergarten Holzbauweise

Bei Wintergärten aus Holz wird grundsätzlich ein spezieller Baustoff verwendet, das Brettschichtholz. Er setzt sich aus mindestens drei baugleichen Brettern mit der Stärke 24 Millimeter zusammen, welche miteinander verleimt werden. Diese Holzbretter aus Nadelholz werden vorher gut getrocknet. Die Tragfähigkeit dieser Holzart ist um den Faktor 0,8 höher als bei herkömmlichem Holz. Der spezielle Stoff ist von der Herstellung aus ein äußerst formstabiler und sehr rissminimierter Baustoff.

Der Leim wird durch das Klima und die Witterung in einem minimalsten Maße angegriffen, somit hat das Holz eine sehr lange Lebenserwartung, im Innen-, sowie im Außenbereich. Die Hersteller garantieren eine bleibend gute Qualität des Holzes, welche auf deutlichstem Wege über das geforderte Niveau hinausgeht.

Wetterschutz bei der Wintergarten Holzbauweise

Indem das Holz lasiert wird, erreich man den besten Schutz gegen Klimaschwankungen. Die Lasur verklebt beim Bearbeiten des Holzes nicht die Zellstruktur, sondern dringt lediglich sanft in das Holz ein. Man sollte darauf achten, dass dir Lasur keinesfalls gesundheitsschädigend ist, um Allergien oder ähnliche Erkrankungen auszuschließen.

Tipps zum Wintergarten Glasdach

Ein Wintergarten hat sehr viele Vorteile. Aus diesem Grund entscheiden sich immer wieder sehr viele Menschen für Wintergarten und für die unterschiedlichen Dächer, die installiert werden können. Mit einem Wintergarten wird zusätzlicher Wohnraum gewonnen, der bei den unterschiedlichsten Temperaturen bewohnt werden kann.

Ein Wintergarten kann entweder bestellt werden, indem die Maße des überdachten Bereichs sowie die zu verwendeten Materialien angegeben werden. Oder es wir eigenständig ein Wintergarten zusammengebaut. Die moderne Technik von heute ermöglicht den Bau eines Wintergartens, der aus unterschiedlichen Materialien besteht.

Ob aus Holz, Glas oder Metall. Den eigenen Wünschen und Fantasien sind keine Grenzen gesetzt. Allerdings sollten beim Bau drei wichtige Faktoren beachtet werden. Diese wären: Material, Beschattung und Belüftung beziehungsweise die Beheizung im Winter.

Wintergarten Glasdach mit unterschiedlichen Vorteilen

Zahlreiche Glasvarianten bieten sich für ein Wintergarten Glasdach an. Die Art der Verglasung entscheidet allerdings über die Nutzung des Wintergartens. Bei einem Gewächshaus sollte zum Beispiel anderes Glas genutzt werden als bei der Gestaltung eines Wohnraums. Einfachglas ist für seinen großen Wärmeverlust bekannt. Im Winter würde hier zu viel warme Luft entgleiten, was zu erhöhten Heizkosten führen würde.

Isolierglas wird aus dem gleichen Grund heute nicht mehr verwendet. Oft genutztes Glas für ein Wintergarten Glasdach ist Wärmedämmglas und Super-Warmglas. Hier wird die Innentemperatur des Wintergartens durch das Glas geschützt und erzeugt ein komfortables Raumklima.

Preise fĂĽr ein Wintergarten Glasdach

Vor dem Kauf eines Glasdaches sollte sich für den Zweck des Wintergartens entschieden werden. Handelt es sich um einen Kaltwintergarten, sind die Preise für das Dach wesentlich geringer. Ab wenigen Hundert Euro ist ein Dach bereits zu erhalten. Bei einem Wohn-Wintergarten aus einem Aluminium verstärkten Glasdach, liegen die Kosten für den Dachbausatz bei ungefähr 1000 Euro und reichen bis zu 2000 Euro.

Selbstverständlich können die Kosten für ein Wintergarten Glasdach weiter steigen, falls gewünscht wird. Ein Wintergarten muss schließlich kein Flachdach aufweisen, sondern kann mit einem spektakulären abgerundeten Dach die Blicke auf sich ziehen. Jedoch liegen günstige Varianten mit Wärmeschutz bei 1200 Euro.

Diese können im Internet oder im Fachhandel erhalten werden. Im Fachhandel werden die Preise ein wenig steigen, da hier Personalkosten sowie die Geschäftskosten getragen werden müssen.

Bewerte jetzt