Startseite » Garten » Schädlinge » Wie Maulwurf bekämpfen?

Wie Maulwurf bekämpfen?

Buttersäure 500ml - 99%

Buttersäure 500ml - 99%
83.5

GESAMTURTEIL

8/10

    Vorteile

    • extrem hochkonzentriert
    • sparsamer Einsatz zeigt bereits Wirkung
    • wirksamstes Mittel gegen Maulwürfe / Wühlmäuse
    • gute Preis-Leistung

    Nachteile

    • sorgsamer Umgang nötig!

    Der Maulwurf – Steckbrief

    Der Maulwurf, Freund oder Feind?

    Anspruchsvolle Gartenbesitzer hegen und pflegen ihren Garten wie das heimische Wohnzimmer. Jeder Grashalm besitzt die gleiche Länge, Unkräuter werden bereits beim Auslaufen eliminiert und Rabatten sauber abgestochen.

    Eine Augenweide für den Betrachter und wehe, wenn dem parkähnlichen Anblick Böses droht. Witterungsunbilden wie Sturm und Hagelschlag wären da schon eine große Katastrophe, wenn es da nicht noch einen viel schlimmeren Feind gäbe, den Maulwurf.

    Wie Maulwurf bekämpfen?

    Maulwurf was nun ? Der Maulwurf Steckbrief.

    Gäste die man nicht im Garten haben will

    Dabei ist der Maulwurf gar kein Schädling. Er ist nützlich und steht unter Artenschutz. Er frisst in seinem Leben viele Gartenschädlinge und trägt dabei zu einem ökologischen Gleichgewicht bei. Maulwürfe bevorzugen außerdem nur Gärten mit gutem Boden, den sie bei ihrer Grabetätigkeit noch ordentlich durchackern. Doch das wird den ambitionierten Gärtner nicht davon abhalten, seinen Garten maulwurfsfrei zu halten.

    Zu einem stören die „Abraumhalden“ die ästhetischen Vorstellungen des Gartenbesitzers, zum anderen stellen die kurz unter der Grasnarbe verzweigten Gänge eine gefährliche Stolperfalle dar. Keiner möchte beim Ernten seiner Äpfel mit der Leiter im Boden einbrechen und seinen Hals riskieren. Der Maulwurf muss weg, doch Maulwürfe bekämpfen ist nicht so einfach.

    Es gibt viele mehr oder weniger geeignete Mittel, den Maulwurf aus dem Garten zu verbannen. Der Maulwurf darf aber weder gefangen noch getötet werden, was die Mittel zur Bekämpfung schon drastisch einschränkt. Nicht ganz legal sind deshalb Maulwurffallen, die in den Gängen vergraben werden. Doch eine Maulwurffalle reicht nicht aus. Es bedarf schon einer großen Anzahl, um dem Tier die Fluchtwege abzuriegeln. Sein unterirdisches Betätigungsfeld ist so groß, dass es immer ein Schlupfloch für den Maulwurf gibt. Hat man ihn gefangen, sollte man ihn weit ab vom eigenen Garten aussetzen.

    Erklären Sie ihm den Krieg

    Einen Maulwurf vertreiben ist die eine Sache, ihn dauerhaft loszuwerden eine Andere. Wer schon einmal diesen Untermieter im Garten hatte, wird von der Vielzahl der guten Ratschläge zu berichten wissen, wie man ihn loswerden kann:

    • Ständiges Einebnen der Maulwurfshügel
    • das Wässern der Gänge
    • eingegrabene Heringsköpfe
    • stark riechende Pflanzenbestandteile wie Knoblauch einbringen
    • Beschallung mit Geräuschen
    • Molke oder Buttermilch und, und, und …

    Alles für die Katz. Das geht dem Maulwurf zwar mächtig auf die Nerven, bewegt ihn aber nicht dazu das Terrain für immer zu räumen. Wer Maulwürfe vertreiben will, muss sie mit ihren eigenen Waffen schlagen. Drangsalieren Sie seine Sinne so lange, bis er freiwillig den Platz räumt.

    Der “Buttersäure-Maulwurf-Angriff”

    Der Maulwurf hat sehr fein ausgeprägte Sinnesorgane. Er ist zwar fast blind, riecht und hört dafür umso besser. Lärm ist ein geeignetes Mittel ihn zum Abzug zu bewegen. Das hat nur den Nachteil, dass der Lärm rund um die Uhr vorhanden sein muss, um wirkungsvoll zu sein. Außerdem sollte man sicher sein, dass der Maulwurf nicht schwerhörig ist, die Nachbarn sind’s bestimmt nicht.

    Als sicheres Mittel ist die Vergrämung mit intensiven Geruchsstoffen, wie die der Buttersäure, anzusehen. Mit der Buttersäure Maulwurf Attacke schadet man dem Tier nicht. Sein empfindliches Näschen zieht sich nur aus allen Gängen zurück, die diesen penetranten Geruch verbreiten und seine Heimstatt auf lange Zeit unbewohnbar machen.

    Einfache Anwendung – sichere Wirkung

    Der unangenehme Geruch der Buttersäure bleibt noch lange in den Gängen stehen und macht sie auch für Nachmieter wie Wühlmäuse unattraktiv. Auf diese Art und Weise wird man nicht nur den unliebsamen Maulwurf los, sondern verhindert auch eine Neubesiedelung. Buttersäure kann man ganz einfach über das Internet beziehen.

    Mit Buttersäure getränkte Lappen in die Maulwurfsgänge einbringen und diese wieder verschließen. Mehrfach angewendet hat man lange Zeit Ruhe vor den lästigen Gesellen. Vorsicht bei der Handhabung, möglichst nur im Freien verwenden. Verschüttete Buttersäure vertreibt auch uns.

    Wie Maulwurf bekämpfen?

    Bei Maulwurfsplage was tun ? Maulwurf fangen – leichter gesagt als getan !

    Maulwürfe bekämpfen – mit Buttersäure

    Buttersäure, ein legales Wundermittel zur Maulwurfvertreibung

    Buttersäure hat sich bei der Wildabwehr bewährt und Angelsportler verwenden sie um bestimmte Fische anzulocken. Maulwürfe nehmen Reißaus, wenn sie den Geruch nur ansatzweise wittern und Marder meiden ihre Schlupflöcher, wenn diese mit Buttersäure präpariert sind.

    Buttersäure ist in kleinen Mengen in unserer Nahrung enthalten und wird sogar vom menschlichen Körper als Verdauungshilfe selbst produziert. Ohne sie könnte unser Körper keine Kohlehydrate aufspalten und sie hält krankmachende Darmbakterien wie Salmonellen fern. Leider dünstet unser Körper winzige Mengen von Buttersäure dabei aus. Ein Hauch, nicht riechbar für uns, aber umso besser von Stechmücken. Die stehen regelrecht darauf und finden uns als Nahrungsquelle äußerst attraktiv. Doch wo kann man Buttersäure kaufen? Buttersäure kauft man am besten über das Internet in einem Buttersäure Shop.

    Leider hat das Bundesamt für Natur- und Artenschutz für den Einsatz zur Maulwurfbekämpfung klare Grenzen gesetzt. Der Maulwurf steht unter besonderem Schutz, darf weder gejagt, noch gefangen oder getötet werden. Das heißt, der Maulwurf muss aus eigenem Anlass bereit sein, sein Territorium aufzugeben.

    Doch wie lässt sich der Maulwurf bekämpfen? Mit welcher Methode kommt eine effektive Maulwurfabwehr zu Stande?

    Wenn Buttersäure zur Anwendung kommt, darf sie nur zur Vergrämung genutzt werden, das heißt in Dosen die nicht die Gesundheit beeinträchtigen. Buttersäure stinkt so penetrant, dass die Gänge des Maulwurfs für lange Zeit unbrauchbar sind. Die beste Zeit dazu ist das Frühjahr. Möglichst noch vor der Paarungszeit im März/April mit dem Präparieren der Gänge beginnen. Buttersäure kaufen zum Maulwürfe vertreiben ist eines der wirksamsten und legitimen Mittel zur Maulwurfbekämpfung.

    Vergrämen – auf nimmer Wiedersehen

    Eigentlich sind die kleinen possierlichen Tierchen mit ihrem schwarzen glänzendem Fell ganz nützlich, wären da nicht unterirdische Gänge die einem zu Fall bringen können und die unschönen Abraumhalden auf denen kein Grashalm mehr gedeihen will. In schön gelockerter guter Gartenerde mit einer intakten Bodenstruktur ist der Tisch für den Maulwurf reichlich gedeckt. Hier will er bleiben, möglichst ein Leben lang. Dabei sorgt er für eine ökologische Schädlingsbekämpfung, frisst Insektenlarven, Käfer und andere Schädlinge.

    Entgegen der gängigen Meinung lässt er unsere Wurzeln und Knollen links liegen, sterben trotzdem welche ab, wird das Tunnelsystem gleichzeitig von Wühlmäusen genutzt. Trotz seiner guten Eigenschaften gilt der Maulwurf als übelster Gartenschänder und wird von den wenigsten toleriert. Taucht ein Maulwurf auf, sollten Sie so schnell wie möglich reagieren. Er ist zwar ein Einzelgänger und duldet keine anderen Artgenossen in seiner Nähe, aber zur Paarungszeit bringt er es gut und gerne auf 10 Nachkommen. Fangen die erst einmal an zu graben wird es immer schwerer ihrer habhaft zu werden. Je schneller Sie den Ersten in seine Schranken verweisen, um so schneller sind Sie ihn wieder los.

    Bei der Maulwurfsbekämpfung dürfen Sie sich jedoch nur legitimer Mittel bedienen, denn der Maulwurf genießt Artenschutz. Töten und Fangen sind tabu. Maulwürfe dürfen nur vertrieben werden. Bei der Maulwurfsbekämpfung nutzt man seine gut ausgebildeten Hör- und Geruchsorgane. Machen Sie es ihm so ungemütlich wie möglich.

    Die wirksamsten Kombination zum Maulwürfe vertreiben

    Kombiniert man das Ganze noch mit unangenehmen Gerüchen, wie der der Buttersäure wird er fast freiwillig Ihren Garten verlassen. Der penetrante Geruch der Buttersäure macht seine Gänge für lange Zeit unbrauchbar und in Kombination mit zusätzlichen Maßnahmen wird er sich schnell nach einer angenehmeren Bleibe umsehen. Mancher bedient sich dazu eingegrabener Eisenstangen an die er in unregelmäßigen Abständen mit einem harten Gegenstand schlägt. Die Methode funktioniert aber nur rund um die Uhr, denn der Maulwurf kennt keinen normalen Tag/Nacht Rhythmus.

    In die Gänge eingegrabene Flaschen ohne Boden sind da schon effektiver. Streicht der Wind um den Flaschenhals wird die Flasche in Schwingungen versetzt und erzeugt unangenehme akustische Klänge. Überhaupt sind die ausgeprägten Sinne des Maulwurfs gleichzeitig seine Schwachstelle. Auch sein hochgradiger Geruchssinn macht ihn anfällig für eine wirksame Maulwurfbekämpfung. Verschiedene pflanzliche Duftstoffe, wie Knoblauch oder Brennnesselbrühe mag er gar nicht. Auch Molke, saure Milch oder Heringsbrühe haben den gleichen Effekt.

    Brühe in die Gänge schütten und hoffen, dass er sich verzieht. Das gelingt aber nur zum Teil. Da diese Mittel schnell biologisch abgebaut werden, ist auch der Geruch nach kurzer Zeit verschwunden. Das Gangsystem ist wieder nutzbar und wenn schon nicht der alte Maulwurf zurückkommt, so wird es ein anderer tun. Wer die Gänge auf lange Zeit unbrauchbar machen will, muss zur Buttersäure greifen.

    Wie Sie ohne Waffen eine maulwurfsfreie Zone schaffen

    Wer seinen Garten neu anlegt, hat es einfach. Bedienen Sie sich der Methoden der Golfplatzbetreiber. Hier hätte das Auftreten von Maulwürfen existenzielle Folgen. Deshalb bedient man sich spezieller Netze die im Untergrund eingegraben werden und die Wühltätigkeit des Maulwurfs unterbinden. Alternativ dazu verringert eine tiefe Betonmauer rund um den Garten das Einwandern desselben. Beides ist nur mit großen finanziellen Mitteln und hohen Arbeitsaufwand zu stemmen.

    Die bessere Alternative zur Maulwurfbekämpfung, den Maulwurf vertreiben. Der Maulwurf hat sehr empfindliche Geruchsorgane. Damit findet er seine Nahrung, riecht was gut schmeckt. Werden seine Gänge mit einem Geruch überdeckt, meidet er diesen Bereich. Einen Geruch, der noch lange nach dem Ausbringen die Gänge unattraktiv macht, ist der der Buttersäure.

    Anwendung:

    Buttersäure kaufen, auf einen Lappen träufeln und in die Gänge stopfen. Arbeiten Sie möglichst mit Mundschutz und Handschuhen, der unangenehme Geruch wird Ihnen sonst den Rest des Tages verderben. Doch wo kann man Buttersäure kaufen? In Gartenfachmärkten oder Drogerien werden Sie kaum fündig werden, dafür bietet ein Buttersäure Shop im Internet verwendungsfertige Lösungen abgefüllt in Flaschen an. Wer immer einen Vorrat parat hat, braucht die ungeliebten Untermieter nicht zu fürchten und verhindert gleichzeitig eine Neuansiedlung von Nachkommen in den gleichen Gangsystemen.

    Wie Maulwurf bekämpfen?
    5 (100%) 1 vote

    Ein Kommentar

    1. GESAMTURTEIL

      9.10

      Maulwurf und Wühlmäuse :die besten Erfahrungen habe ich mit Knoblauch und Buttersäure gemacht .Der intensive stechende Geruch wirkt manchmal Wunder. Die Gänge schön freilegen Buttersäure auf einen kleinen Wattetupfer geben und in den Laufgang geben und schön abdecken . Die gleichen Arbeiten beim Knoblauch auch tätigen , aber hier werden je nach Bedarf , Zehe abgeschält und in Hälften geschnitten . Beide Varianten sollten an den Grundstücksgrenzen und sporadisch in die Gänge gelegt werden.