Rasenrakel – Anwendung zum Rasen glätten – Vorteile und Nachteile

Ein gepflegter, ebener Rasen ist der Traum eines jeden Hausbesitzers oder Kleingärtners. Sprinklersysteme, Maulwürfe und andere Verschmutzungen können es jedoch schwierig machen, einen ebenen Rasen zu erreichen (und zu erhalten). An dieser Stelle kommt ein Rasenrakel ins Spiel.

Für ein sehr einfaches Gerät, kann es einen großen Unterschied machen. Zu wissen, welche Rasenrakel die richtige für Sie ist, kann überraschend schwierig sein; dieser Leitfaden soll Ihnen die verschiedenen verfügbaren Optionen zeigen, damit Sie entscheiden können, welche die richtige für Sie und Ihren Rasen ist.

Rasenrakel KAUFBERATUNG

Finden Sie den richtigen Rasenrakel anhand der Gras- und Bodenart

Das Wichtigste beim Kauf eines Rasennivellierrechens ist die Art des Rasens und des Bodens, mit dem Sie arbeiten werden. Vergleichen Sie dies mit den Empfehlungen des Herstellers für das Modell, das Sie kaufen möchten. Einige Schwader sind auf bestimmte Rasentypen zugeschnitten und können für andere zu grob sein. Die oben besprochenen sind Generalisten und können für fast alle Rasentypen eingesetzt werden. Vergewissern Sie sich jedoch vor dem Kauf, dass es sich um die richtige Harke für Ihren Rasen handelt, da Sie sonst sowohl die Harke als auch den Rasen beschädigen können.

Warum eine Rasennivellierharke kaufen?

Die meisten speziellen Rasengeräte können Sie in Baumärkten mieten. Bei größeren (und fortschrittlicheren) Geräten wie Aerifizierern, Bodenfräsen und Grabenfräsen sind die Kosten für den Kauf so hoch und die Anzahl der Einsätze so gering, dass es sinnvoll ist, sie zu mieten. Eine Rasennivellierharke kostet jedoch nicht nur weniger als 30 Euro (es sei denn, Sie entscheiden sich für die Luxusvariante), sondern ist auch etwas, das Sie bei vielen Gelegenheiten verwenden werden.

Wenn es um die Debatte Kauf oder Miete geht, ist die Gleichung mit Rasenrakel eine einfache – kaufen! Was die Entscheidung anbelangt, ob Sie überhaupt einen benötigen, liegt der wirkliche Vorteil eines Nivellierrechens darin, dass Sie sicherstellen können, dass Ihr Rasen eben bleibt.

Sie benötigen vielleicht eine spezielle Nivellierausrüstung, um ihn überhaupt erst einmal eben zu bekommen, aber mit einem Rasen-Nivellierrechen ist es extrem einfach, ihn mit nur ein wenig Pflege eben zu halten. Diese Harken erfordern kein zusätzliches Training (oder Kraft) und können daher in Ihr reguläres Rasenpflegeprogramm integriert werden.

Die wichtigsten Merkmale, die Sie beim Kauf eines Rasenrakel beachten sollten
Ein Rasennivellierrechen besteht aus nur zwei Komponenten – dem Stiel und dem Rechenkopf. Wie im obigen Ratgeber erwähnt, bedeutet das jedoch nicht, dass Sie in Ihren Möglichkeiten eingeschränkt sind.

Bedienbarkeit

Das Beste, worauf Sie beim Griff achten sollten, ist ein gepolsterter Griff. Auch wenn Sie es anfangs vielleicht nicht spüren, nach einem Nachmittag, an dem Sie eine Rakel herumschieben, werden Ihre Hände es zu schätzen wissen! Wenn Sie überdurchschnittlich groß sind, brauchen Sie auch einen überdurchschnittlich langen Stiel, sonst müssen Sie sich bücken, um die Harke zu benutzen. Suchen Sie nach etwas, das entweder verstellbar ist oder 1,50m oder länger. Dies sollte mehr als genug sein, um Ihnen einen bequemen Winkel zum Arbeiten zu geben.

Rasenrakel Kopf

Die Rakelköpfe sind in Bezug auf das Design ziemlich standardisiert; es ist das Material, das den Unterschied macht. Idealerweise kaufen Sie einen, der aus rostfreiem oder gehärtetem Stahl besteht. Achten Sie genau auf die Halterung, die den Stiel mit dem Rechenkopf verbindet. Durch diese Halterung geht eine Menge Kraft in einer Vielzahl von Ebenen. Im Idealfall ist die Halterung aus rostfreiem Stahl, damit Sie sie jahrelang nutzen können. Prüfen Sie, ob er sich frei bewegen lässt, damit Sie ihn über holprige Oberflächen schieben können.

Video Tipp: Rasenrakel selber bauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"