Startseite » Garten » Schädlinge » Schneckenkorn – Wirksames Mittel gegen die Schneckeninvasion?

Schneckenkorn – Wirksames Mittel gegen die Schneckeninvasion?

Neudorff Ferramol Schneckenkorn

Neudorff Ferramol Schneckenkorn
9.3

GESAMTURTEIL

9.3 /10

Vorteile

  • Markenprodukt aus Deutschland
  • ÖKO-Test
  • Gegen Nacktschnecken an Gemüse, Erdbeeren und Zierpflanzen
  • leicht anwendbar
  • sehr viele positive Reviews

Nachteile

  • keine bekannt
Schneckenkorn - Wirksames Mittel gegen die Schneckeninvasion?

Mit dem Produkt Schneckenkorn wirksam gegen Schnecken im Garten vorgehen

Im Garten sind sie nur ungern gesehen. Die Schnecken. Sie können sich leider viel zu schnell vermehren, und können auch so sehr schnell den Garten leerfressen. Besonders gern werden Gemüse- oder Zierpflanzen angeknabbert. Diese sind so oder so nicht mehr zu retten. Entweder werden sie fast vollständig gefressen, oder sie werden an den Blätter etc. angefressen, woraufhin die Pflanze langsam eingeht. Nacktschnecken richten hierbei den größten Schaden an, was sie zu vorrangig zu bekämpfenden Übeltätern macht.

Ob ihre Pflanzen von Schnecken befallen sind, ist leicht daran zu erkennen, dass überall kleine Fraßstellen und Löcher befinden. Schleimspuren sind ein absolutes Indiz für die schleimigen Plagegeister. Zur Bekämpfung derer, wird häufig auf Schneckenkorn gesetzt.

Schneckenkorn ist ein Ungeziefervernichtungsmittel, welches speziell gegen die Schnecken hilft. Von Schneckenkorn gibt es verschiedene Arten. Einige Produkte sollen von Schnecken gegessen werden, und andere lassen die Schnecken bei bloßem Kontakt verenden. Dabei ist es aber von Schneckenkorn zu Schneckenkorn unterschiedlich, ob die Schnecken noch am Ort ihr Ende finden oder sich noch zurückziehen können.

Giftigkeit von Schneckenkorn

Schneckenkorn, welcher im Handel erhältlich ist, wirkt sowohl gegen Nacktschnecken als auch gegen ihre Freunde mit einer Behausung, beispielsweise die Weinbergschnecke (welche aber unter Naturschutz steht).

Wer frisst Schneckenkorn?

Der Nachteil liegt in dem ungewöhnlich großen Radius, den das Mittel die Schnecken anlockt. Es kann gut sein, dass Sie auch Schnecken vom Nachbarsgrundstück zu sich ziehen. Denn noch bevor die Schnecken verenden, könnten sie noch ihr Eigelege hinterlassen, und dann haben sie noch mehr Plagegeister als vorher.

Schneckenkorn wie giftig für andere Tiere?

Weiterer Nachteil, es ist auch für andere Lebewesen giftig. Das heißt ihr Hund, die Katze oder sogar ihr Kind könnte eine Vergiftung erleiden. Auch nützliche Gartenbewohner, wie Igel oder Blindschleiche, die die Schnecken fressen, könnten damit in Berührung kommen und Probleme bekommen, wenn nicht sogar noch schlimmeres erleiden.

Der enthaltende Wirkstoff Methiocarb ist für Mensch und Tier giftig. Außer dem kann es auch noch ins Grundwasser gelangen, wenn es unsachgemäß genutzt wird. Auch wenn Schnecken mit dem Korn in Berührung kamen, oder es gefressen haben, kann es immer noch sein das andere Tiere mit daran verenden. Die Schnecke sondert vor ihrem Tod nämlich besonders viel Schleim ab, der genau diesen Giftstoff enthält. Die natürlichen Fressfeinde könnten auch das Aufnehmen und sterben.

Wenn Sie Kinder oder Haustiere haben, dann verzichten Sie bitte auf die Fraßgifte, besonders wenn die Haustiere wie Katze oder Hund mit im Haus leben. Sie können das Gift mit zu ihnen bringen. Teilweise wurden auch Rückstände von Molluskiziden im Gemüse nachgewiesen.

Die bekanntesten Anbieter für Schneckenkorn sind: Compo, Celaflor, Neudorff und Dehner

Biologisches Schneckenkorn

Diese Variante von Schneckengift ist viel umweltverträglicher. Seine Wirkstoffe sind u.a. Eisen-III-Phosphat, welches bereits im Boden vorhanden ist, und auch von den Wurzeln der Pflanzen als Nährstoff aufgenommen wird. Das macht die Verwendung so Vorteilhaft. Man muss nicht auf die Erntezeit warten, und wenn das Schneckenkorn in den Boden gelangt zerfällt es auch in seine Bestandteile, Eisen und Phosphat.

Es ist auch wasserbeständig, sodass es sich im Regen nicht auflösen würde. Auch für Pflanzen stellt es keine Bedrohung dar, genauso wenig wie für die Haustierchen oder andere Gartenbewohnern.

Was macht Schneckenkorn mit Schnecken?

Für Schnecken bewirkt das Mittel einen Fraßstopp, dadurch ziehen sie sich zurück in ihren Unterschlupf. Dort werden sie dann auch ihr Ende finden. Weiterhin ist es toll, dass die Schnecken, nach der Aufnahme, keine giftige Schleimspur hinterlassen.

Schneckenkorn - Wirksames Mittel gegen die Schneckeninvasion?

Wie Schneckenkorn anwenden ? – Alternative zur Schneckenbekämpfung mit Fallen?

Die Schneckenkorn Anwendung

Wie Schneckenkorn anwenden? Der frühe Vogel fängt den Wurm. Das gilt beim Einsatz von Schneckenkorn, je früher Sie es einsetzen desto weniger können sich die Schnecken ausbreiten. Wenn die Schnecken sich erst einmal ausgebreitet haben, dann wird es immer schwieriger sie auch wieder loszuwerden, auch wenn man die Schnecken nie ganz beseitigen kann.

Dennoch möchte man einen höchst möglichen Erfolg bekommen, und dazu benötigen wir nicht mehr als 4-6g des Granulats pro Quadratmeter. Natürlich ist der Schneckenkorn auch in unterschiedlichen Packungsgrößen erhältlich. Die Granulate, basierend auf Eisen-III-Phosphat, sind dabei besonders sicher.

Grund dafür, sind die Grundstoffe selbst. Es sind natürliche, in der Natur vorkommende Produkte, die uns allen, ob Mensch oder Tier, nicht gefährlich sein können. Dementsprechend kann es von Zier- und Gemüsepflanzen problemlos aufgenommen werden.

Das Schneckenkorn wie verteilen?

Das Mittel sollte besonders großflächig ausgestreut werden, damit den Schnecken viel Fraßstellen geboten werden können. Wenn zu wenig vorhanden ist, könnten die Schnecken noch zu viel andere Nahrung zu sich nehmen, und würden damit das Gift ignorieren und verarbeiten.

Das Schneckenkorn wie oft streuen?

Sollte nach einem Tag des Ausstreuens so gut wie alles verschwunden sein, so deutet das auf einen sehr starken Befall von Schnecken hin. Dann sollte deutlich öfter ausgestreut werden, aber nicht mehr als sechs Ausstreuungen pro Jahr! Mehr erlaubt die Zulassung nicht.

Schneckenkörnern mit Metaldehyd und Methiocarb, dürfen nur zwei Mal im Jahr genutzt werden. Dabei dürfen auch nur 0,3g des Granulats verstreut werden. Wenn das Granulat einmal angewandt wurde, muss eine Wartezeit von mindestens zwei Wochen eingehalten werden. Diese korrekte Ausführung der Angaben ist besonders bei dieser Art sehr wichtig!

Worauf man bei der Schneckenkorn Anwendung achten sollte

Die beste Zeit um Schneckenkorn auszulegen ist am Abend. Dann werden die Schnecken aktiv und werden schneller auf das Mittel aufmerksam. Bei der Verteilung des Ganzen sollten Sie trotzdem auf die Anleitung des Herstellers achten, sie kann noch einige Vorschläge enthalten, oder wichtige Hinweise die Sie beachten müssen, das kann unteranderen die Nützlinge, wie Igel oder Kröte, schonen.

Häufig befindet sich auch eine Dosierhilfe in der Verpackung, die ist äußerst wichtig. Beim ausbringen des Granulats immer Handschuhe tragen! So können auch allergische Reaktionen unterbunden werden. Eine offene Packung, oder das Verschütten der Reste, sollte unbedingt vermieden werden!

Schneckenkorn - Wirksames Mittel gegen die Schneckeninvasion?

Schnecken im Garten – so können Sie der Plage vorbeugen.

Vorbeugung gegen Schneckenbefall im Garten

Bevor es überhaupt zu einem starken Schneckenbefall kommt, kann man auch vorbeugend handeln. Alleine beim Kauf von Blumen- oder Gemüsesamen kann man erste Maßnahmen ergreifen. Es gibt spezielle schneckenresistente Sorte, was aber nicht sofort heißt, dass sie auch vor einer Invasion gefeit sind.

Auch die Wege zwischen den Beeten können sie mit Kies oder anderen rauen Materialien ausstatten. Wenn einige Pflanzen besonders gerne von Schleimern angegriffen werden, dann kann man einige andere Pflanzen herumstellen, damit sich die Schnecken fernhalten. Knoblauch und Thymian sind besonders gute Abschrecker. Auch das besprühen von betroffenen Pflanzen, mit Lebermoosextrakt, wirkt abschreckend.

Da Schnecken feuchte und kühle Gebiete bevorzugen, kann man diese Vorliebe auch gegen sie ausnutzen. Bereiche mit Rindenmulch, Laubansammlungen und Komposthaufen beliebte Ziele und sollten deshalb schnell entfernt werden, oder mit kleinen scharfen Sachen auszustatten, beispielsweise Quarzsand oder Eierschalen.

Am Abend sollte nicht gegossen werden, wenn denn nur morgens. So kann im Verlauf des Tages der Boden wieder trocknen.  Dabei sollte möglichst jede Pflanze einzeln gegossen werden, und nicht großflächig. Sonnige Bereiche werden von Schnecken sowieso gemieden, deshalb ist es auch Vorteilhaft die Pflanzen an sonnigen Orten zu pflanzen, vorausgesetzt sie lassen es zu.

Um auch Schlupfwinkel von den Schnecken zu stören, ist es immer gut den Boden regelmäßig aufzulockern. Das bietet sich besonders im Spätherbst und Frühjahr an. Dadurch kann die Überwinterung der Schnecken gestört werden und so werden sie auch gezwungen sich einen anderen Ruheort zu suchen.

Alternativen zum Schneckenkorn

Schneckenkorn kann zwar recht wirkungsvoll sein, aber leider nicht immer nur gegen Schnecken. Außerdem können auch Tiere, welche unter Naturschutz stehen, betroffen werden. Deshalb ist die Möglichkeit nach einer Alternative durchaus zu empfehlen.

Ansiedeln von natürlichen Feinden

Um die Ausbreitung von Schnecken zu Verhindern, bzw. Einzuschränken, wäre eine Möglichkeit natürliche Feinde im Garten anzusiedeln. Natürliche Feinde wären Kröten, Eidechsen, Igel oder Blindschleichen, aber auch viele verschiedene Vogelarten. Und diese Tiere sich in den Garten zu holen ist nicht besonders schwierig, man muss den Gartner nur ein wenig an ihre Vorlieben anpassen.

Laufenten, Hühner und Fasane sind auch Feinde von Schnecken, nur diese benötigen einen entsprechendes Grundstück und eine mardersicher Unterkunft. Außerdem kann es sein das Hühner & Co. den Salat auch ganz toll finden.

Schneckenzaun errichten

Wenn einige Bereiche im Garten geradezu übersäet sind mit Schnecken, kann man sich auch spezielle Schneckenzäune aufstellen. In der Regel sind sie aus Kunststoff oder Metall gemacht. Die Zäune habe eine geringe Höhe, haben dafür eine Kante, über die die Schnecken nicht drüber kriechen können.

Bierfalle als Schneckenfalle

Die Bierfalle ist wohl die einfachste Falle, aber auch effektiv. Für solch eine Falle füllt man einen Behälter mit Bier auf. Diesen Behälter gräbt man dann bis zum Rand in die Erde. Alle Schnecken im Umkreis werden von dem Duft angelockt und fallen in das Bier und ertrinken darin.

Diese Falle sollte jedoch nicht unbedingt neben gefährdeten Pflanzen stehen, dann würden die Schnecken sich eher für die Pflanze entscheiden, anstatt in das Bier zu fallen.

Salathauben schützen auch Nutzpflanzen

Die Salathauben können nicht nur den Salat selbst schützen. Man kann sie auch über Gemüse- und Zierpflanzen aufstellen und so vor Fressschäden durch Schnecken schützen. Wichtig ist dabei, darauf zu achten den unteren Rand der Haube gut mit Erde zu bedecken, sodass keine Schnecken drunter kriechen können.

Wo kauft man Schneckenkorn?

Die Frage „Wo bekomme ich Schneckenkorn her?“ ist relativ schnell beantwortet. Jeder gut sortierte Baumarkt wie Hagebau etc. oder Gartencenter führt diese Produkte. Ein Tipp zum kaufen: Vielfach wird die Menge unterschätzt die man wirklich benötigt, um der Schneckenplage Einhalt zu gebieten. Größere Gebinde kann man Online günstiger kaufen da dort bei Abnahme größerer Mengen meistens Rabatt gewährt wird bzw. der Preis günstiger ist.

Schneckenkorn – Wirksames Mittel gegen die Schneckeninvasion?
5 (100%) 1 vote

2 Kommentare

  1. GESAMTURTEIL

    9.10

    Wo kann man Schneckenkorn kaufen bzw. Wo bekomme ich Schneckenkorn in der BIO Variante wie im Text beschrieben her?

  2. Ich war von dem Schneckenkorn extrem begeistert. Ich habe da schon unterschiedliche Produkte ausprobiert, von Neudorff oder Bayer. Sie unterscheiden sich dabei kommen, denn die meisten haben sowieso die gleichen Wirkstoffe, wie Ferramol. Ich vertraue Bayer aber irgendwie mehr, deswegen kaufe ich lieber von denen. Ganz Neu ist, glaube ich, Biomol.